Texte


    Warning: Illegal string offset 'item-type' in /home/glutzinf/public_html/sarahaltenaichinger/wp-content/themes/anthe/taxonomy-item-type.php on line 35
  1. 01. Ein kurzes Gedicht, um mich vorzustellen

    Tiefmorgens aufgewacht den Blick an die Decke geheftet Winterwindluft weht durch den Riss zwischen Vorhang und Fenster denke ich […]

    Read more →

  2. 02. Wenn es still wird

    wenn es still wird unter den Wolkenkissen über den Strömen von Glück an unseren Fesseln die uns liebkosen und […]

    Read more →

  3. 03. Der Mond ist aus Käse

    Der Mond ist aus Käse er versteckt sich im Wolkengerüst Fernab beschienen wird ein Mädchen geküsst wird ein Messer […]

    Read more →

  4. 04. Warten

    Nebeldichte durchzog dein Haar Unter deinen Lidern flatterte ein Gedanke lose leuchtend ein Lächeln eingegraben grau flog auf Du […]

    Read more →

  5. 05. Gesten

    Deine Hände vergraben sich in den Hosentaschen. Du blickst mich an. Oder nein, vielmehr ein kleines Stück unter meinen […]

    Read more →

  6. 06. Applaus

    Schwer wie ein ungebetener Gast liegt die Rose in meinen Händen Der Stängel verbeugt sich anstatt meiner grazil Bedeutsam […]

    Read more →

  7. 07. Harmonie

    Wir stritten uns, du hattest ein Messer in der Hand. Unter deinem Daumen, zerdrückt lag die Zwiebel. Wir stritten […]

    Read more →

  8. 08. Abfahrt. Irgendwohin.

    Die Frau stand an der Reling des weitläufigen Schiffes und schwenkte ein weisses Taschentuch in der Luft. Ihr schlichtes, […]

    Read more →

  9. 09. Achtsamkeit

    Achtsamkeit ist im Regen zu stehn zu schweigen rege dabei sein verstehen verlieren im Faden am Fenster vergessen und […]

    Read more →


© 2013 - 2020 Sarah Altenaichinger