Slam, ich liebe Dir!

The Post Excerpt

Vom 24. – 26 März 2017 fanden die diesjährigen Schweizermeisterschaften in Olten und Solothurn statt. Wie immer waren die drei Tage eine Mischung aus Klassenlager, Familien-Feier, Schlaflosigkeit, Ausnahmesituation und Wunder.
Für mich hielten die drei Tage ausserdem eine Premiere bereit. Zum ersten Mal duellierte ich mich nicht mehr mit dem U20-Nachwuchs, sondern nahm, dem Nesthäkchen-Status entwachsen, beim regulären Wettbewerb teil. Darum war mein Ziel nicht primär ins Finale zu kommen, sondern einen für mich akzeptablen Auftritt hinzulegen und danach mit allen gehörig weiterzufeiern. Ich hatte aber mein Glück unterschätzt: Noch nie hat es sich so schön angefühlt meinen Text vorzutragen und schwupps, fand ich mich im Finale wieder!
Am grossen Tag durfte ich dann zwar wieder einmal von Startplatz eins starten (nach der grossartigen Jule Weber noch dazu) und wurde gleich darauf von anderen überholt. Aber ich war mit dem Finaleinzug sowieso schon ein grosses Stück weitergekommen, als ich erwartet hatte. Dem Weiterfeiern stand also nichts mehr im Wege!

Vielmehr gratuliere ich der hochverdienten Gewinner-Runde: der charmant nonchalanten U20-Siegerin Gina Walter, dem Team «Das Helvetische Dreieck», das sich das Zitat zu eigen macht und genau dann aufhört wenn es am Schönsten ist, und natürlich Dominik Muheim, dem Sieger unserer Herzen, Köpfe und Notentafeln!

Ich danke dem gesamten Orga-Team von ganzem Herzen für die wunderbaren Tage!

Und weil ich es eigentlich am liebsten mit solchen Worten sage, voilà:

IMG_0446


Next Post


© 2013 - 2019 Sarah Altenaichinger